Zucchini-Ziegenkäse-Päckchen Salat

Ich freue mich bereits sehr darauf, wie viele Ideen und Inspirationen ich für meinen Blog von der Reise zurückbringen werde. Auf dem Plan stehen auf jeden Fall Kochkurse, Foodtrucks und Food-Märkte. Alles wird in meinem kleinen Reisebuch dokumentiert. Ich liebe die asiatische Küche und bin insbesondere auf Vietnam gespannt. Aber hier gibt es erstmal etwas Europäisches auf den Teller – den Zucchini-Ziegenkäse-Päckchen Salat.

FODMAP-ARM

LAKTOSE-ARM

GLUTENFREI

FRUKTOSE-ARM

Ich freue mich bereits sehr darauf, wie viele Ideen und Inspirationen ich für meinen Blog von meiner Reise zurückbringen werde. Auf dem Plan stehen auf jeden Fall Kochkurse, Foodtrucks und Food-Märkte. Alles wird in meinem kleinen Reisebuch dokumentiert. Ich liebe die asiatische Küche und bin insbesondere auf Vietnam gespannt. Aber hier gibt es erstmal etwas Europäisches auf den Teller – den Zucchini-Ziegenkäse-Päckchen Salat.

}

Zubereitungszeit in Min: 30

U

Kalorien pro Portion: 340

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 200 g Ziegenkäserolle

  • 1 Zucchini

  • 1 EL Olivenöl

  • 2 TL Rosmarin

  • 1 TL Honig

  • Salz, Pfeffer

Für den Salat:

  • 100 g gemischter Salat

  • Halbe Gurke

Für das Dressing:

  • 1 EL Olivenöl

  • Spritzer Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zucchini waschen, putzen und längs mit einem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Die Zucchini-Scheiben mit etwas Salz einreiben und ca. 10 Minuten ziehen lassen, anschließend mit Küchenpapier trocken tupfen.
  2. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zucchinischeiben von beiden Seiten anbraten. Abkühlen lassen.
  3. Die Ziegenkäserolle in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. 1 EL Olivenöl, Rosmarin, Honig, Salz und Pfeffer mischen und den Ziegenkäse darin marinieren. Die Zucchini-Scheiben um den Ziegenkäse wickeln und fest andrücken.
  4. Den Ofen auf Grillfunktion stellen und den Käse darin ca. 3 Minuten pro Seite backen, bis der Käse gerade so weich wird.
  5. In der Zwischenzeit Salat waschen und trocken schleudern. Gurke waschen und in Würfel schneiden. Die Zutaten für das Dressing mischen und anschließend über den Salat gießen. 
  6. Die fertigen Zucchini-Ziegenkäse-Päckchen mit Salat servieren.

Bon Appetit!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Über mich

„Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren meine Spezialisierung im Bereich Darmgesundheit und Nahrungsmittelintoleranzen. Viel Spaß beim Stöbern. 

Follow me

Newsletter

& zusätzlich mein kostenloses
E-Book erhalten!

Häufige Fragen

Ich habe alles ausprobiert. Am besten geht es mir, wenn ich nichts esse. Entlaste ich damit den Darm?

Um eine ausreichende Nährstoffzufuhr, eine reiche Darmmikrobiota sowie eine ganzheitliche Gesundheit aufzubauen und zu erhalten, ist eine regelmäßige und Symptom-orientierte Ernährung notwendig. Der Darm und seine Bewohner brauchen die richtige Nahrung. Lass dich auf deinem Weg professionell beraten und sei geduldig. Tausche dich darüber am besten mit deinem Ernährungsberater aus oder kontaktiere mich gerne über das Formular. 

Ich habe keine festgestellten Intoleranzen. Warum vertrage ich dennoch keine frischen Milchprodukte oder ballaststoffreiche Lebensmittel?

Frische Milchprodukte enthalten höhere Mengen an Probiotika als gewohnt, sodass diese kurzfristig zu Laktoseunverträglichkeit-ähnlichen Symptomen führen können. Ähnlich verhält es sich auch bei ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Präbiotika enthalten. Der Darm muss sich schlichtweg an die neue Bevölkerung gewöhnen. Entlasten kannst du deinen Bauch anfangs durch eine Kombination aus Gemüse und pflanzlichen Ölen (z.B. Leinöl).

Kohlsorten, Bohnen oder auch Ballaststoffe blähen auf. Wie kann ich dagegen vorgehen?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig, dazu gehören auch gesunde Fette. Diese entlasten nämlich den Darm, indem sie dafür sorgen, dass die Nahrung länger im Magen verweilt. Kombiniere die Mahlzeiten daher immer mit pflanzlichen Fetten. Aber aufgepasst – auch die Menge ist wichtig. Beispielsweise bläht tiefgekühltes Kohl oder Bohnen weniger auf.

Das könnte dir auch gefallen

Instagram

Über mich

"Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren
meine Spezialisierung im Bereich "Darmgesundheit". 

Follow me

Newsletter