Über mich.

„Hallo, mein Name ist Dominika! Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren meine Spezialisierung im Bereich „Darmgesundheit“. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Das Letztere habe ich persönlich am eigenen Leib erfahren. Deshalb ist es mir auf dem Blog Bauchgeschichten das größte Anliegen, einen Weg zu einem beschwerdefreien Genuss aufzuzeigen.“

Warum Bauchgeschichten?

Gesund und glücklich – das möchte ich sein. Denn Gesundheit und Glück hängen eng zusammen. 

Dies war mir nicht von Anfang an klar. Als ich mit 17 Jahren die Diagnose Morbus Crohn erhielt, dachte in den ersten Momenten: „Morbus was? Seit wann gibt es sowas? Und wieso gibt mir die Ärztin jetzt eine Tüte voller Medikamente? Ich möchte doch frei, wild und unbekümmert sein!“ Ich habe mich geweigert, jeglichen Ratschlägen zu folgen und sogar bei Therapien war ich sturköpfig. Mit meinem glänzenden Panzer fühlte ich mich unverletzlich und stark. Doch bald kam die Rechnung – die Krankenhausaufenthalte häuften sich und mit meinen 22 Jahren wurde ich operiert. Mein Darm wurde um ganze 20 cm und ein Paar Zerquetschte kürzer.   

Direkt nach meinem Abitur studierte ich Ernährungswissenschaften mit der Vertiefung Ernährungs- und Sportmedizin, denn die Liebesgeschichte zwischen mir und Essen war und ist unverkennbar. Ziemlich ironisch, wenn man bedenkt, dass man während aktiven Phasen Morbus Crohn kein Essen in sich behalten kann und ziemlich schnell auch der Appetit darunter leidet. Gerade befinde ich mich in der Remission, ohne Medikamente, ohne Arztbesuche. Bis dahin war es aber ein langer Weg. Nach der OP musste ich meinen Darm wieder aufbauen, wie eine zerstörte Festung, Stein für Stein, Schicht für Schicht.

Ärzte sagten, dass es keine spezielle Ernährungstherapie zu dieser Erkrankung gibt – na toll, dann auch noch kein Leitfaden zum Thema also. Doch während meines Studium stolperte ich über Studien zu FODMAP’s – einer Diät, die Verdauungsbeschwerden reduzieren kann. Auch stellte sich immer mehr heraus, dass unser Darm ganz genauso mitdenkt wie unser Gehirn. Man ist, was man isst. Man ist glücklich, wie man isst. Für mich stand von Anfang an als Ernährungswissenschaftlerin fest: Mein Essen ist mein Heilmittel. Und so wurde es auch.

Was ist richtig für Dich?

Doch was ist richtig und was ist falsch? Wir leben in einem Kosmos aus Ernährungstrends und Diäten – die Informationsdichte ist riesig! Ernährungskonzepte sind wie Pferderennen – eins jagt das nächste, eins ist besser als das andere. Paleo, Clean Eating, Low Carb, Superfoods. Eins haben alle gemein: Sie regen dazu an, bewusst zu essen. Hör auf Deinen Körper, probiere Dich aus. Denn was Dir gut bekommt, kann für den anderen Schneewittchen’s vergifteter Apfel sein.  Das wichtigste ist, dass Du Dir immer wieder diese eine Frage stellst: „Was tut mir gut?“

Mit meinem Blog zeige ich Dir mit einfachen, bekömmlichen Rezepten und Tipps, wie man seine Verdauung optimal regulieren und seinen Darm gesund erhalten kann – ob bei Verstopfung, Durchfall, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien. Die Ideen und Erfahrungen habe ich über Jahre hinweg gesammelt und möchte sie nun mit Dir teilen. Viel Spaß beim Stöbern!

Herzlichst,
Dominika

Hast du Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann kontaktiere mich.

Mein Büro

Instagram

Über mich

"Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren
meine Spezialisierung im Bereich "Darmgesundheit". 

Follow me

Newsletter