Bauchgeschichten – Ernährung für empfindliche Bäuche

Bauchgeschichten zeigt leichte, bauchfreundliche Rezepte für einen unbeschwerten Genuss und greift Themen rundum die Darmgesundheit und Lebensmittelintoleranzen auf. Ein kleiner Rückzugsort für jedes sensible Bäuchlein.

Saisonale Rezepte

Zuckerfreier Orangen-Zimt-Granola

Zucker spielt bei der anti-entzündlichen Ernährung eine zentrale Rolle. Aber wie kann ich mich zuckerreduziert ernähren? Im Internet kursieren viele Halbwahrheiten zu diesem Thema herum. Ich zeige euch in meinem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und toppe es mit dem köstlichen und knusprigen Rezept für das zuckerfreie Orangen-Zimt-Granola. 

Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze

Porridge gehört zum Lieblingsfrühstück schlechthin. Aber ab und zu darf es nicht an Abwechslung fehlen. Das Pseudogetreide Quinoa eignet sich ebenfalls hervorragend zur Zubereitung von Porridge. Quinoa punkt außerdem dadurch, dass es im Vergleich zu Haferflocken glutenfrei ist und Proteine enthält.  Ein perfekter Start in den Tag für jedes sensible Bäuchlein also. Hast du schonmal Quinoa Porridge probiert? Wenn nicht, dann traue dich an das köstliche Rezept Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze heran.

Gurken-Radieschen-Lachs Bowl

Entzündungen sind wie schlummernde Brandherde, die durch Ernährung und andere Umwelteinflüsse beeinflusst werden können. Deshalb möchte ich euch in den nächsten Monaten mehr zu dem Thema erzählen und euch alltagstaugliche Rezepte an die Hand geben. Denn oft liest man Tipps über Tipps, aber kann es dann nur bedingt im Alltag umsetzen. Diese Gurken-Radieschen-Lachs Bowl ist ein guter und einfacher Start, um die Entzündungen langsam zu beruhigen und langfristig in den Griff zu kriegen. 

Chili sin carne mit Quinoa

Ich liebe einfache und schnelle Rezepte! Habe ich das schonmal gesagt? Einfach alles in einen großen Topf schmeißen, blubbern lassen und fertig. Auf Dosen aufteilen, einen Teil einfrieren und immer etwas Gesundes zur Hand haben. So einfach und toll ist auch dieses Rezept – Chili sin carne mit Quinoa. Das Chili kocht sich fast von alleine und braucht nur wenige Zutaten. Süßkartoffel, Bohnen, Paprika, Tomaten und Quinoa. Et voilá!

Rhabarber-Vanille-Muffins mit Streuseln

Rhabarber weckt Kindheitserinnerungen wach. Meine Oma hat ihn schon eh und je in ihrem Garten angebaut, zum gegebenen Zeitpunkt geerntet und daraus einen herrlichen Blechkuchen aus Hefeteig mit süßen Streuseln gemacht. Kaum war er fertig, schon haben wir uns Kinder drüber geschmissen und mit einer Kugel Vanilleeis gegessen. Mhhh! Endlich ist die Rhabarbersaison da und für mich die Zeit, euch meine Rhabarber-Vanille-Muffins mit Haferflocken-Streuseln zu zeigen. 

Thymian-Hummus-Suppe mit Feta

Wer kennt nicht Hummus?! Hummus ist eine orientalische Spezialität aus ein Paar Zutaten. Dazu gehören Kichererbsen, Tahini-Paste, Olivenöl und wenige Spritzer Zitrone und Gewürze. Hummus wird gerne mit Falafel oder Gemüse serviert und schmeckt einfach nur himmlisch. Ich liebe es! Und weil ich es so liebe, habe ich mich inspirieren lassen und eine Suppe für euch kreiert – die Thymian-Hummus-Suppe mit Feta. Klingt gut? Na dann!

Kurkuma-Reis mit Kokos-Halloumi

Kurkuma-Reis mit Kokos-Halloumi hört sich nicht nur nach einem himmlischen Essen an. Es ist zudem eine ausgewogene Mahlzeit mit wertvollen Nährstoffen, die jedes aus der Bahn geworfene Bäuchlein auf Vordermann bringt. Kurkuma, Kokos, Halloumi und Reis beruhigen deinen gestressten Bauch und versorgen es mit anti-entzündlichen Nährstoffen, Proteinen, Ballaststoffen und Fetten. Genau mit denjenigen Stoffen, die unser Darm im Alltag braucht.

Leichter Brokkoli-Quinoa-Salat

Leichter Brokkoli-Quinoa-Salat Die Vögel zwitschern, draußen ist es länger hell und die Sonne strahlt während wir in's oder aus dem Büro tingeln. Der Frühling ist da! Ich muss schon sagen, dass es einiges mit der Laune macht. Man ist automatisch besser drauf und...

Hausgemachter Ingwersirup

Ich trinke Ingwertee mittlerweile jeden Tag. Ob in Kombination mit Zitronengras, Zitrone oder Minze – er gibt mir immer eine Portion Welness für die Seele und wärmt mich von innen. So konnte ich gesund durch die Winterzeit kommen und war stets energiegeladen. Da es nun aber immer wärmer wird, kann ich mir nicht vorstellen, einen Ingwertee an warmen Sommertagen zu trinken. Deshalb habe ich dieses leckere Rezept für einen hausgemachten Ingwersirup kreiert, um nicht einmal im Sommer auf diesen frischen Geschmack verzichten zu müssen!

Carrot-Cake-Donuts

Eines der Dinge, die ich aus England im Gepäck mitgenommen habe, ist die Vorliebe für schwarzen Tee mit Milch, Porridge mit Blaubeeren und Carrot Cake! Carrot Cake ist in England besonders beliebt und das zurecht, denn er ist ein Allrounder. Er passt zu jeder Jahreszeit und schmeckt zu jedem Anlass. Bisher habe ich auch keinen erlebt, der einen Carrot Cake ausschlagen würde. Deshalb habe ich mich herangetraut und diese wundervollen, wahnsinnig leckeren Carrot-Cake-Donuts kreiert.

Bauchfreundliche Rezepte für einen unbeschwerten Genuss

Ich teile hier leichte, gesunde Rezepte, die deine Verdauung optimieren.
Nach Bedarf kannst du sie auch nach verschiedenen Bereichen der Nahrungsmittelintoleranz filtern.

glutenfrei

laktosefrei

fodmaparm

histaminarm

fruktosearm

Die neuesten Bauchgeschichten

Zuckerfreier Orangen-Zimt-Granola

Zucker spielt bei der anti-entzündlichen Ernährung eine zentrale Rolle. Aber wie kann ich mich zuckerreduziert ernähren? Im Internet kursieren viele Halbwahrheiten zu diesem Thema herum. Ich zeige euch in meinem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und toppe es mit dem köstlichen und knusprigen Rezept für das zuckerfreie Orangen-Zimt-Granola. 

mehr lesen

Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze

Porridge gehört zum Lieblingsfrühstück schlechthin. Aber ab und zu darf es nicht an Abwechslung fehlen. Das Pseudogetreide Quinoa eignet sich ebenfalls hervorragend zur Zubereitung von Porridge. Quinoa punkt außerdem dadurch, dass es im Vergleich zu Haferflocken glutenfrei ist und Proteine enthält.  Ein perfekter Start in den Tag für jedes sensible Bäuchlein also. Hast du schonmal Quinoa Porridge probiert? Wenn nicht, dann traue dich an das köstliche Rezept Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze heran.

mehr lesen

Gurken-Radieschen-Lachs Bowl

Entzündungen sind wie schlummernde Brandherde, die durch Ernährung und andere Umwelteinflüsse beeinflusst werden können. Deshalb möchte ich euch in den nächsten Monaten mehr zu dem Thema erzählen und euch alltagstaugliche Rezepte an die Hand geben. Denn oft liest man Tipps über Tipps, aber kann es dann nur bedingt im Alltag umsetzen. Diese Gurken-Radieschen-Lachs Bowl ist ein guter und einfacher Start, um die Entzündungen langsam zu beruhigen und langfristig in den Griff zu kriegen. 

mehr lesen

Chili sin carne mit Quinoa

Ich liebe einfache und schnelle Rezepte! Habe ich das schonmal gesagt? Einfach alles in einen großen Topf schmeißen, blubbern lassen und fertig. Auf Dosen aufteilen, einen Teil einfrieren und immer etwas Gesundes zur Hand haben. So einfach und toll ist auch dieses Rezept – Chili sin carne mit Quinoa. Das Chili kocht sich fast von alleine und braucht nur wenige Zutaten. Süßkartoffel, Bohnen, Paprika, Tomaten und Quinoa. Et voilá!

mehr lesen

Rhabarber-Vanille-Muffins mit Streuseln

Rhabarber weckt Kindheitserinnerungen wach. Meine Oma hat ihn schon eh und je in ihrem Garten angebaut, zum gegebenen Zeitpunkt geerntet und daraus einen herrlichen Blechkuchen aus Hefeteig mit süßen Streuseln gemacht. Kaum war er fertig, schon haben wir uns Kinder drüber geschmissen und mit einer Kugel Vanilleeis gegessen. Mhhh! Endlich ist die Rhabarbersaison da und für mich die Zeit, euch meine Rhabarber-Vanille-Muffins mit Haferflocken-Streuseln zu zeigen. 

mehr lesen

Thymian-Hummus-Suppe mit Feta

Wer kennt nicht Hummus?! Hummus ist eine orientalische Spezialität aus ein Paar Zutaten. Dazu gehören Kichererbsen, Tahini-Paste, Olivenöl und wenige Spritzer Zitrone und Gewürze. Hummus wird gerne mit Falafel oder Gemüse serviert und schmeckt einfach nur himmlisch. Ich liebe es! Und weil ich es so liebe, habe ich mich inspirieren lassen und eine Suppe für euch kreiert – die Thymian-Hummus-Suppe mit Feta. Klingt gut? Na dann!

mehr lesen

Kurkuma-Reis mit Kokos-Halloumi

Kurkuma-Reis mit Kokos-Halloumi hört sich nicht nur nach einem himmlischen Essen an. Es ist zudem eine ausgewogene Mahlzeit mit wertvollen Nährstoffen, die jedes aus der Bahn geworfene Bäuchlein auf Vordermann bringt. Kurkuma, Kokos, Halloumi und Reis beruhigen deinen gestressten Bauch und versorgen es mit anti-entzündlichen Nährstoffen, Proteinen, Ballaststoffen und Fetten. Genau mit denjenigen Stoffen, die unser Darm im Alltag braucht.

mehr lesen

Leichter Brokkoli-Quinoa-Salat

Leichter Brokkoli-Quinoa-Salat Die Vögel zwitschern, draußen ist es länger hell und die Sonne strahlt während wir in's oder aus dem Büro tingeln. Der Frühling ist da! Ich muss schon sagen, dass es einiges mit der Laune macht. Man ist automatisch besser drauf und...

mehr lesen

Hausgemachter Ingwersirup

Ich trinke Ingwertee mittlerweile jeden Tag. Ob in Kombination mit Zitronengras, Zitrone oder Minze – er gibt mir immer eine Portion Welness für die Seele und wärmt mich von innen. So konnte ich gesund durch die Winterzeit kommen und war stets energiegeladen. Da es nun aber immer wärmer wird, kann ich mir nicht vorstellen, einen Ingwertee an warmen Sommertagen zu trinken. Deshalb habe ich dieses leckere Rezept für einen hausgemachten Ingwersirup kreiert, um nicht einmal im Sommer auf diesen frischen Geschmack verzichten zu müssen!

mehr lesen

Carrot-Cake-Donuts

Eines der Dinge, die ich aus England im Gepäck mitgenommen habe, ist die Vorliebe für schwarzen Tee mit Milch, Porridge mit Blaubeeren und Carrot Cake! Carrot Cake ist in England besonders beliebt und das zurecht, denn er ist ein Allrounder. Er passt zu jeder Jahreszeit und schmeckt zu jedem Anlass. Bisher habe ich auch keinen erlebt, der einen Carrot Cake ausschlagen würde. Deshalb habe ich mich herangetraut und diese wundervollen, wahnsinnig leckeren Carrot-Cake-Donuts kreiert.

mehr lesen

Über mich

Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren meine Spezialisierung im Bereich Darmgesundheit und Nahrungsmittelintoleranzen. Viel Spaß beim Stöbern. 

Follow me

Newsletter

& erhalte zusätzlich mein kostenloses
E-Book!

Häufige Fragen

Ich habe alles ausprobiert. Am besten geht es mir, wenn ich nichts esse. Entlaste ich damit den Darm?

Um eine ausreichende Nährstoffzufuhr, eine reiche Darmmikrobiota sowie eine ganzheitliche Gesundheit aufzubauen und zu erhalten, ist eine regelmäßige und Symptom-orientierte Ernährung notwendig. Der Darm und seine Bewohner brauchen die richtige Nahrung. Lass dich auf deinem Weg professionell beraten und sei geduldig. Tausche dich darüber am besten mit deinem Ernährungsberater aus oder kontaktiere mich gerne über das Formular. 

Ich habe keine festgestellten Intoleranzen. Warum vertrage ich dennoch keine frischen Milchprodukte oder ballaststoffreiche Lebensmittel?

Frische Milchprodukte enthalten höhere Mengen an Probiotika als gewohnt, sodass diese kurzfristig zu Laktoseunverträglichkeit-ähnlichen Symptomen führen können. Ähnlich verhält es sich auch bei ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Präbiotika enthalten. Der Darm muss sich schlichtweg an die neue Bevölkerung gewöhnen. Entlasten kannst du deinen Bauch anfangs durch eine Kombination aus Gemüse und pflanzlichen Ölen (z.B. Leinöl).

Kohlsorten, Bohnen oder auch Ballaststoffe blähen auf. Wie kann ich dagegen vorgehen?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig, dazu gehören auch gesunde Fette. Diese entlasten nämlich den Darm, indem sie dafür sorgen, dass die Nahrung länger im Magen verweilt. Kombiniere die Mahlzeiten daher immer mit pflanzlichen Fetten. Aber aufgepasst – auch die Menge ist wichtig. Beispielsweise bläht tiefgekühltes Kohl oder Bohnen weniger auf.

Instagram

Über mich

"Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren
meine Spezialisierung im Bereich "Darmgesundheit". 

Follow me

Newsletter