Bauchgeschichten – Ernährung für empfindliche Bäuche

Bauchgeschichten zeigt leichte, bauchfreundliche Rezepte für einen unbeschwerten Genuss und greift Themen rundum die Darmgesundheit und Lebensmittelintoleranzen auf. Ein kleiner Rückzugsort für jedes sensible Bäuchlein.

Saisonale Rezepte

Süßkartoffel-Spinat-Salat mit Feta

In den Ofen schieben und vor sich schmoren lassen?! Solche Rezepte hat man doch am liebsten! Das Rezept für einen Süßkartoffel-Spinat-Salat mit Fetakäse ist eines von der unkomplizierten Sorte. Das „Nervige“ daran ist nur das Kartoffelschälen. Aber das werden wohl auch die größten Muffel unter euch hinkriegen. Oder? 

Mango-Chai-Pudding

Diese Frühstücksidee vereint alle meine Lieblingskomponenten: Chai Tee und Mango! Durch den Chai Tee und die darin enthaltenen Gewürze bekommt der Pudding einen süßlichen Geschmack und das ganz ohne Zucker. Die reife Mango verleiht dem Pudding wiederum eine fruchtige Note. Eine tolle erfrischende Mischung für’s Büro und die heißen Sommertage. Wer ist auch ein Chai-Tee-Fan?

Rustikales Walnussbrot

Das Brotbacken gehört inzwischen fest in meinen Alltag. Nur selten holen wir uns Brötchen oder Brot vom Bäcker. Wir haben uns daran gewöhnt und festgestellt, dass das Brotbacken für uns keinen Aufwand darstellt. Das tolle daran ist, dass es sich länger frisch hält und wir es je nach Vorlieben variieren können. Das rustikale Walnussbrot gehört zu unseren absoluten Lieblingen! 

Veganer Erdbeer-Shake mit Chia Samen

Juhu, wir sind mitten in der Erdbeer Saison! Mögt ihr Erdbeeren auch so gerne wie ich? Am liebsten gehe ich auf ein Erdbeerfeld und pflücke sie selbst. Es ist ein schönes Gefühl, etwas zu ernten. Anlässlich der Saison habe ich ein einfaches aber köstliches Rezept für einen veganen Erdbeer-Shake mit Chia Samen kreiert.

Vegetarisches Moussaka

Am Montag habe ich meine Liebsten mit diesem Rezept begeistert und ich hoffe, ich begeistere euch auch. Das vegetarische Moussaka passt zudem hervorragend zu meiner anti-entzündlichen Ernährungsreihe. Warum? Im Rezept sind viel Gemüse und demnach auch Ballaststoffe enthalten. Welche Wirkung sie auf unseren Körper haben, erfährst du in diesem Beitrag.

Zuckerfreier Orangen-Zimt-Granola

Zucker spielt bei der anti-entzündlichen Ernährung eine zentrale Rolle. Aber wie kann ich mich zuckerreduziert ernähren? Im Internet kursieren viele Halbwahrheiten zu diesem Thema herum. Ich zeige euch in meinem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und toppe es mit dem köstlichen und knusprigen Rezept für das zuckerfreie Orangen-Zimt-Granola. 

Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze

Porridge gehört zum Lieblingsfrühstück schlechthin. Aber ab und zu darf es nicht an Abwechslung fehlen. Das Pseudogetreide Quinoa eignet sich ebenfalls hervorragend zur Zubereitung von Porridge. Quinoa punkt außerdem dadurch, dass es im Vergleich zu Haferflocken glutenfrei ist und Proteine enthält.  Ein perfekter Start in den Tag für jedes sensible Bäuchlein also. Hast du schonmal Quinoa Porridge probiert? Wenn nicht, dann traue dich an das köstliche Rezept Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze heran.

Gurken-Radieschen-Lachs Bowl

Entzündungen sind wie schlummernde Brandherde, die durch Ernährung und andere Umwelteinflüsse beeinflusst werden können. Deshalb möchte ich euch in den nächsten Monaten mehr zu dem Thema erzählen und euch alltagstaugliche Rezepte an die Hand geben. Denn oft liest man Tipps über Tipps, aber kann es dann nur bedingt im Alltag umsetzen. Diese Gurken-Radieschen-Lachs Bowl ist ein guter und einfacher Start, um die Entzündungen langsam zu beruhigen und langfristig in den Griff zu kriegen. 

Chili sin carne mit Quinoa

Ich liebe einfache und schnelle Rezepte! Habe ich das schonmal gesagt? Einfach alles in einen großen Topf schmeißen, blubbern lassen und fertig. Auf Dosen aufteilen, einen Teil einfrieren und immer etwas Gesundes zur Hand haben. So einfach und toll ist auch dieses Rezept – Chili sin carne mit Quinoa. Das Chili kocht sich fast von alleine und braucht nur wenige Zutaten. Süßkartoffel, Bohnen, Paprika, Tomaten und Quinoa. Et voilá!

Rhabarber-Vanille-Muffins mit Streuseln

Rhabarber weckt Kindheitserinnerungen wach. Meine Oma hat ihn schon eh und je in ihrem Garten angebaut, zum gegebenen Zeitpunkt geerntet und daraus einen herrlichen Blechkuchen aus Hefeteig mit süßen Streuseln gemacht. Kaum war er fertig, schon haben wir uns Kinder drüber geschmissen und mit einer Kugel Vanilleeis gegessen. Mhhh! Endlich ist die Rhabarbersaison da und für mich die Zeit, euch meine Rhabarber-Vanille-Muffins mit Haferflocken-Streuseln zu zeigen. 

Bauchfreundliche Rezepte für einen unbeschwerten Genuss

Ich teile hier leichte, gesunde Rezepte, die deine Verdauung optimieren.
Nach Bedarf kannst du sie auch nach verschiedenen Bereichen der Nahrungsmittelintoleranz filtern.

glutenfrei

laktosefrei

fodmaparm

histaminarm

fruktosearm

Die neuesten Bauchgeschichten

Süßkartoffel-Spinat-Salat mit Feta

In den Ofen schieben und vor sich schmoren lassen?! Solche Rezepte hat man doch am liebsten! Das Rezept für einen Süßkartoffel-Spinat-Salat mit Fetakäse ist eines von der unkomplizierten Sorte. Das „Nervige“ daran ist nur das Kartoffelschälen. Aber das werden wohl auch die größten Muffel unter euch hinkriegen. Oder? 

mehr lesen

Mango-Chai-Pudding

Diese Frühstücksidee vereint alle meine Lieblingskomponenten: Chai Tee und Mango! Durch den Chai Tee und die darin enthaltenen Gewürze bekommt der Pudding einen süßlichen Geschmack und das ganz ohne Zucker. Die reife Mango verleiht dem Pudding wiederum eine fruchtige Note. Eine tolle erfrischende Mischung für’s Büro und die heißen Sommertage. Wer ist auch ein Chai-Tee-Fan?

mehr lesen

Rustikales Walnussbrot

Das Brotbacken gehört inzwischen fest in meinen Alltag. Nur selten holen wir uns Brötchen oder Brot vom Bäcker. Wir haben uns daran gewöhnt und festgestellt, dass das Brotbacken für uns keinen Aufwand darstellt. Das tolle daran ist, dass es sich länger frisch hält und wir es je nach Vorlieben variieren können. Das rustikale Walnussbrot gehört zu unseren absoluten Lieblingen! 

mehr lesen

Entzündungen im Körper – Hilfs- oder Feindreaktion?

Wenn man zunächst das Wort „Entzündung“ hört, denkt man insbesondere an etwas Negatives und für den Körper Schädliches. Aber ist dem tatsächlich so? In Zusammenarbeit mit der Firma „TISSO Naturprodukte GmbH“ habe ich das Thema für euch im Detail aufbereitet und werde euch in den nächsten zwei Monaten über die Physiologie der Entzündungen und die anti-entzündliche Ernährung informieren.

mehr lesen

Veganer Erdbeer-Shake mit Chia Samen

Juhu, wir sind mitten in der Erdbeer Saison! Mögt ihr Erdbeeren auch so gerne wie ich? Am liebsten gehe ich auf ein Erdbeerfeld und pflücke sie selbst. Es ist ein schönes Gefühl, etwas zu ernten. Anlässlich der Saison habe ich ein einfaches aber köstliches Rezept für einen veganen Erdbeer-Shake mit Chia Samen kreiert.

mehr lesen

Darmfloraanalyse – Facts, Studien und der Selbsttest

Gerade mit meiner Vorbelastung – Morbus Crohn, einer chronischen Darmerkrankung – hat es mich schon immer interessiert, in welcher Verfassung sich meine Darmflora befindet. In Zusammenarbeit mit „for you e-Health“ habe ich mich mit den Themen Mikrobiota, Gewicht und Darmtests beschäftigt und bin in die aktuelle Sachlage für euch eingetaucht.

mehr lesen

Vegetarisches Moussaka

Am Montag habe ich meine Liebsten mit diesem Rezept begeistert und ich hoffe, ich begeistere euch auch. Das vegetarische Moussaka passt zudem hervorragend zu meiner anti-entzündlichen Ernährungsreihe. Warum? Im Rezept sind viel Gemüse und demnach auch Ballaststoffe enthalten. Welche Wirkung sie auf unseren Körper haben, erfährst du in diesem Beitrag.

mehr lesen

Zuckerfreier Orangen-Zimt-Granola

Zucker spielt bei der anti-entzündlichen Ernährung eine zentrale Rolle. Aber wie kann ich mich zuckerreduziert ernähren? Im Internet kursieren viele Halbwahrheiten zu diesem Thema herum. Ich zeige euch in meinem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und toppe es mit dem köstlichen und knusprigen Rezept für das zuckerfreie Orangen-Zimt-Granola. 

mehr lesen

Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze

Porridge gehört zum Lieblingsfrühstück schlechthin. Aber ab und zu darf es nicht an Abwechslung fehlen. Das Pseudogetreide Quinoa eignet sich ebenfalls hervorragend zur Zubereitung von Porridge. Quinoa punkt außerdem dadurch, dass es im Vergleich zu Haferflocken glutenfrei ist und Proteine enthält.  Ein perfekter Start in den Tag für jedes sensible Bäuchlein also. Hast du schonmal Quinoa Porridge probiert? Wenn nicht, dann traue dich an das köstliche Rezept Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze heran.

mehr lesen

Gurken-Radieschen-Lachs Bowl

Entzündungen sind wie schlummernde Brandherde, die durch Ernährung und andere Umwelteinflüsse beeinflusst werden können. Deshalb möchte ich euch in den nächsten Monaten mehr zu dem Thema erzählen und euch alltagstaugliche Rezepte an die Hand geben. Denn oft liest man Tipps über Tipps, aber kann es dann nur bedingt im Alltag umsetzen. Diese Gurken-Radieschen-Lachs Bowl ist ein guter und einfacher Start, um die Entzündungen langsam zu beruhigen und langfristig in den Griff zu kriegen. 

mehr lesen

Über mich

Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren meine Spezialisierung im Bereich Darmgesundheit und Nahrungsmittelintoleranzen. Viel Spaß beim Stöbern. 

Follow me

Newsletter

& erhalte zusätzlich mein kostenloses
E-Book!

Häufige Fragen

Ich habe alles ausprobiert. Am besten geht es mir, wenn ich nichts esse. Entlaste ich damit den Darm?

Um eine ausreichende Nährstoffzufuhr, eine reiche Darmmikrobiota sowie eine ganzheitliche Gesundheit aufzubauen und zu erhalten, ist eine regelmäßige und Symptom-orientierte Ernährung notwendig. Der Darm und seine Bewohner brauchen die richtige Nahrung. Lass dich auf deinem Weg professionell beraten und sei geduldig. Tausche dich darüber am besten mit deinem Ernährungsberater aus oder kontaktiere mich gerne über das Formular. 

Ich habe keine festgestellten Intoleranzen. Warum vertrage ich dennoch keine frischen Milchprodukte oder ballaststoffreiche Lebensmittel?

Frische Milchprodukte enthalten höhere Mengen an Probiotika als gewohnt, sodass diese kurzfristig zu Laktoseunverträglichkeit-ähnlichen Symptomen führen können. Ähnlich verhält es sich auch bei ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Präbiotika enthalten. Der Darm muss sich schlichtweg an die neue Bevölkerung gewöhnen. Entlasten kannst du deinen Bauch anfangs durch eine Kombination aus Gemüse und pflanzlichen Ölen (z.B. Leinöl).

Kohlsorten, Bohnen oder auch Ballaststoffe blähen auf. Wie kann ich dagegen vorgehen?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig, dazu gehören auch gesunde Fette. Diese entlasten nämlich den Darm, indem sie dafür sorgen, dass die Nahrung länger im Magen verweilt. Kombiniere die Mahlzeiten daher immer mit pflanzlichen Fetten. Aber aufgepasst – auch die Menge ist wichtig. Beispielsweise bläht tiefgekühltes Kohl oder Bohnen weniger auf.

Instagram

Über mich

"Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren
meine Spezialisierung im Bereich "Darmgesundheit". 

Follow me

Newsletter