Bauchgeschichten – Ernährung für empfindliche Bäuche

Bauchgeschichten zeigt leichte, bauchfreundliche Rezepte für einen unbeschwerten Genuss und greift Themen rundum die Darmgesundheit und Lebensmittelintoleranzen auf. Ein kleiner Rückzugsort für jedes sensible Bäuchlein.

Saisonale Rezepte

5 Weihnachtsplätzchen für sensible Bäuche

Gerade zur Adventszeit ist man unkontrolliert am Schlemmen. Plätzchen hier, Plätzchen da, Glühwein dort. Das ist zwar eine wunderschöne Zeit und ich freue mich jedes Jahr auf’s Neue auf sie, aber gleichzeitig ist sie für unseren sensiblen Bauch strapaziös. Das Essen liegt schwer im Magen und bereitet regelmäßig Ärger. Deshalb habe ich fünf Rezepte für Weihnachtsplätzchen für euch, die bekömmlich sind und dennoch wahnsinnig lecker!

Gingerbread Flapjack

Süßes oder Saures? Halloween ist doch schon längst vorbei, denkst du. Aber nicht bei mir! In meinem Buch „Sensible Bäuche essen anders“ gibt es unter dem Kapitel „Süßes oder Saures“ tolle Rezepte für Snacks, Kuchen aber auch Eingelegtes, die unsere Darmgesundheit fördern. Darunter findest du auch das Rezept Gingerbread Flapjacks, das wunderbar zur weihnachtlichen Stimmung passt. Aber wie habe ich mich motiviert, 80 Rezepte für das Buch zu entwickeln, zu kochen und zu fotografieren?

Thymian-Wurzelgemüse-Suppe

Thymian wird gerne bei Erkältungen im Tee oder in Gerichten verwendet. Er wird auch als  „Antibiotikum der armen Leute“ bezeichnet. Für dessen Wirkung sind die ätherischen Öle Thymol und Carvacrol zuständig. Die darin enthaltenen Gerbstoffe, Triterpene und Flavonoide wirken zudem antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Deshalb gibt es für euch jetzt eine immunstärkende Suppe für die kalte Jahreszeit – die Thymian-Wurzelgemüse-Suppe. 

Haselnuss-Pastinaken-Brot

Nichts passt besser zur Jahreszeit als mein Haselnuss-Pastinaken-Brot. Sobald ich das Stichwort höre, denke ich an die drei Haselnüsse für Aschebrödel und es stimmt mich direkt auf die bevorstehende Weihnachtszeit an. Die Pastinake macht das Brot saftig und bringt eine erdige Geschmacksnote mit. Das Brot passt hervorragend zu wärmenden Suppen. Kann aber auch mit Frischkäse gegessen werden. Viel Spaß beim Nachbacken!

Saftige Apfel-Zimt-Donuts

Sobald es draußen etwas kälter wird, sehnt sich mein Körper und insbesondere mein Bauch nach Soulfood – nährstoffreiche, aber dennoch deftige oder süße Mahlzeiten. Ich habe diese saftigen Apfel-Zimt-Donuts das erste Mal gebacken, um einen Hunger nach Süßem zu stillen. Aber leider Gottes habe ich mich in diese Donuts ziemlich verknallt, sodass die zweite Fuhre ziemlich schnell gefolgt ist. Ich wünsche euch ein schönes Einstimmen auf die Winterzeit! 

Marokkanischer Möhren-Quinoa-Salat

Wie kam es denn eigentlich zu meinem Buch? Ich habe für euch zahlreiche Rezepte kreiiert und wollte ein E-Book auf meinem Blog für euch veröffentlichen. Ich hatte ein tolles Konzept im Kopf, an das ich fest glaubte und machte daraus Schritt für Schritt Realität. Eines dieser gesammelten Rezepte war auch der marokkanische Möhren-Quinoa-Salat!

Ingwer-geküsstes Wurzelgemüse

An diesem Rezept kann ich mich einfach nicht satt essen – zum Glück! Denn es lässt sich wunderbar mit Salat, Fleisch, Fisch oder einfach nur Dip kombinieren. Die Zubereitung geht im Nu und sowohl Möhren als auch Pastinaken sind bekömmlich für jedes sensible Bäuchlein. Sie liegen nicht schwer im Bauch und mit Ingwer sind sie eine tolle Kombination aus der traditionellen chinesischen Medizin für das Magen-Qi. Also, was wünscht man sich eigentlich mehr?

Lachs-Risotto mit Erdbeeren

Manchmal probiere ich mich in der Küche aus und kombiniere unerwartete Zutaten zusammen. Zu diesem Experiment gehört auch dieses Rezept für das Lachs-Risotto mit Erdbeeren. Das Rezept habe ich auf EatSmarter! entdeckt und es direkt nachgekocht. Lediglich ein paar Zutaten habe ich geändert, um daraus eine noch gesündere Variante zu machen. Habt ihr schon mal Lachs mit Erdbeeren kombiniert? 

Mandel-Feigen-Bagel

Auf meinen Social Media Kanälen habe ich euch mein Buch „Sensible Bäuche essen anders“ vorgestellt. Ich bin so stolz auf dieses Herzenswerk! Deshalb werde ich euch in den nächsten Monaten Ausschnitte und Rezepte zeigen, die ihr in meinem Buch finden werdet. Darunter auch das Mandel-Feigen-Bagel – da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen!

Zuckerfreies Pflaumenkompott

Sobald die Pflaumensaison beginnt, findet ihr immer Pflaumenkompott in meinem Kühlschrank. Er ist vielseitig einsetzbar – ob im Joghurt, Haferbrei, Milchreis, Pfannkuchen oder auf dem Brot oder Kaiserschmarrn. Und das ohne Zucker! Deshalb liebe ich ihn so. Theoretisch kannst du dieses Rezept auch mit Apfel und Ingwer oder Aprikosen und Vanille machen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bauchfreundliche Rezepte für einen unbeschwerten Genuss

Ich teile hier leichte, gesunde Rezepte, die deine Verdauung optimieren.
Nach Bedarf kannst du sie auch nach verschiedenen Bereichen der Nahrungsmittelintoleranz filtern.

glutenfrei

laktosefrei

fodmaparm

histaminarm

fruktosearm

Die neuesten Bauchgeschichten

5 Weihnachtsplätzchen für sensible Bäuche

5 Weihnachtsplätzchen für sensible Bäuche

Gerade zur Adventszeit ist man unkontrolliert am Schlemmen. Plätzchen hier, Plätzchen da, Glühwein dort. Das ist zwar eine wunderschöne Zeit und ich freue mich jedes Jahr auf’s Neue auf sie, aber gleichzeitig ist sie für unseren sensiblen Bauch strapaziös. Das Essen liegt schwer im Magen und bereitet regelmäßig Ärger. Deshalb habe ich fünf Rezepte für Weihnachtsplätzchen für euch, die bekömmlich sind und dennoch wahnsinnig lecker!

mehr lesen
Gingerbread Flapjack

Gingerbread Flapjack

Süßes oder Saures? Halloween ist doch schon längst vorbei, denkst du. Aber nicht bei mir! In meinem Buch „Sensible Bäuche essen anders“ gibt es unter dem Kapitel „Süßes oder Saures“ tolle Rezepte für Snacks, Kuchen aber auch Eingelegtes, die unsere Darmgesundheit fördern. Darunter findest du auch das Rezept Gingerbread Flapjacks, das wunderbar zur weihnachtlichen Stimmung passt. Aber wie habe ich mich motiviert, 80 Rezepte für das Buch zu entwickeln, zu kochen und zu fotografieren?

mehr lesen
Thymian-Wurzelgemüse-Suppe

Thymian-Wurzelgemüse-Suppe

Thymian wird gerne bei Erkältungen im Tee oder in Gerichten verwendet. Er wird auch als  „Antibiotikum der armen Leute“ bezeichnet. Für dessen Wirkung sind die ätherischen Öle Thymol und Carvacrol zuständig. Die darin enthaltenen Gerbstoffe, Triterpene und Flavonoide wirken zudem antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Deshalb gibt es für euch jetzt eine immunstärkende Suppe für die kalte Jahreszeit – die Thymian-Wurzelgemüse-Suppe. 

mehr lesen
Haselnuss-Pastinaken-Brot

Haselnuss-Pastinaken-Brot

Nichts passt besser zur Jahreszeit als mein Haselnuss-Pastinaken-Brot. Sobald ich das Stichwort höre, denke ich an die drei Haselnüsse für Aschebrödel und es stimmt mich direkt auf die bevorstehende Weihnachtszeit an. Die Pastinake macht das Brot saftig und bringt eine erdige Geschmacksnote mit. Das Brot passt hervorragend zu wärmenden Suppen. Kann aber auch mit Frischkäse gegessen werden. Viel Spaß beim Nachbacken!

mehr lesen
Saftige Apfel-Zimt-Donuts

Saftige Apfel-Zimt-Donuts

Sobald es draußen etwas kälter wird, sehnt sich mein Körper und insbesondere mein Bauch nach Soulfood – nährstoffreiche, aber dennoch deftige oder süße Mahlzeiten. Ich habe diese saftigen Apfel-Zimt-Donuts das erste Mal gebacken, um einen Hunger nach Süßem zu stillen. Aber leider Gottes habe ich mich in diese Donuts ziemlich verknallt, sodass die zweite Fuhre ziemlich schnell gefolgt ist. Ich wünsche euch ein schönes Einstimmen auf die Winterzeit! 

mehr lesen
Marokkanischer Möhren-Quinoa-Salat

Marokkanischer Möhren-Quinoa-Salat

Wie kam es denn eigentlich zu meinem Buch? Ich habe für euch zahlreiche Rezepte kreiiert und wollte ein E-Book auf meinem Blog für euch veröffentlichen. Ich hatte ein tolles Konzept im Kopf, an das ich fest glaubte und machte daraus Schritt für Schritt Realität. Eines dieser gesammelten Rezepte war auch der marokkanische Möhren-Quinoa-Salat!

mehr lesen
Ingwer-geküsstes Wurzelgemüse

Ingwer-geküsstes Wurzelgemüse

An diesem Rezept kann ich mich einfach nicht satt essen – zum Glück! Denn es lässt sich wunderbar mit Salat, Fleisch, Fisch oder einfach nur Dip kombinieren. Die Zubereitung geht im Nu und sowohl Möhren als auch Pastinaken sind bekömmlich für jedes sensible Bäuchlein. Sie liegen nicht schwer im Bauch und mit Ingwer sind sie eine tolle Kombination aus der traditionellen chinesischen Medizin für das Magen-Qi. Also, was wünscht man sich eigentlich mehr?

mehr lesen
Lebensmittelallergie ist nicht gleich Lebensmittelintoleranz

Lebensmittelallergie ist nicht gleich Lebensmittelintoleranz

In meinem Buch „Sensible Bäuche essen anders“ vermittle ich neues Verständnis gegenüber unserem Zentrum, dem Darm, und greife verschiedene Themen rundum Nahrungsmittelintoleranzen und Darmbeschwerden auf. Es war mir besonders wichtig, neue praktische Tipps  für meine Patienten und Leser an die Hand zu geben, um so wieder die Verträglichkeit, die Ernährung und das Kochen angenehmer zu gestalten. Neben hilfreichem Selbsttest findest du auch ein Ernährungstagebuch und hilfreiche Tabellen zur histamin-, fruktose-, FODMAP-armen sowie gluten- und laktosefreien Ernährung. Auch das Kapitel „Lebensmittelallergie ist nicht gleich Lebensmittelintoleranz“ findest du in meinem Buch, dessen Ausschnitt ich für dich hier habe…

mehr lesen
Lachs-Risotto mit Erdbeeren

Lachs-Risotto mit Erdbeeren

Manchmal probiere ich mich in der Küche aus und kombiniere unerwartete Zutaten zusammen. Zu diesem Experiment gehört auch dieses Rezept für das Lachs-Risotto mit Erdbeeren. Das Rezept habe ich auf EatSmarter! entdeckt und es direkt nachgekocht. Lediglich ein paar Zutaten habe ich geändert, um daraus eine noch gesündere Variante zu machen. Habt ihr schon mal Lachs mit Erdbeeren kombiniert? 

mehr lesen
Mandel-Feigen-Bagel

Mandel-Feigen-Bagel

Auf meinen Social Media Kanälen habe ich euch mein Buch „Sensible Bäuche essen anders“ vorgestellt. Ich bin so stolz auf dieses Herzenswerk! Deshalb werde ich euch in den nächsten Monaten Ausschnitte und Rezepte zeigen, die ihr in meinem Buch finden werdet. Darunter auch das Mandel-Feigen-Bagel – da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen!

mehr lesen

Über mich

Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren meine Spezialisierung im Bereich Darmgesundheit und Nahrungsmittelintoleranzen. Viel Spaß beim Stöbern. 

Follow me

Newsletter

& erhalte zusätzlich mein kostenloses
E-Book!

Häufige Fragen

Ich habe alles ausprobiert. Am besten geht es mir, wenn ich nichts esse. Entlaste ich damit den Darm?

Um eine ausreichende Nährstoffzufuhr, eine reiche Darmmikrobiota sowie eine ganzheitliche Gesundheit aufzubauen und zu erhalten, ist eine regelmäßige und Symptom-orientierte Ernährung notwendig. Der Darm und seine Bewohner brauchen die richtige Nahrung. Lass dich auf deinem Weg professionell beraten und sei geduldig. Tausche dich darüber am besten mit deinem Ernährungsberater aus oder kontaktiere mich gerne über das Formular. 

Ich habe keine festgestellten Intoleranzen. Warum vertrage ich dennoch keine frischen Milchprodukte oder ballaststoffreiche Lebensmittel?

Frische Milchprodukte enthalten höhere Mengen an Probiotika als gewohnt, sodass diese kurzfristig zu Laktoseunverträglichkeit-ähnlichen Symptomen führen können. Ähnlich verhält es sich auch bei ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Präbiotika enthalten. Der Darm muss sich schlichtweg an die neue Bevölkerung gewöhnen. Entlasten kannst du deinen Bauch anfangs durch eine Kombination aus Gemüse und pflanzlichen Ölen (z.B. Leinöl).

Kohlsorten, Bohnen oder auch Ballaststoffe blähen auf. Wie kann ich dagegen vorgehen?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig, dazu gehören auch gesunde Fette. Diese entlasten nämlich den Darm, indem sie dafür sorgen, dass die Nahrung länger im Magen verweilt. Kombiniere die Mahlzeiten daher immer mit pflanzlichen Fetten. Aber aufgepasst – auch die Menge ist wichtig. Beispielsweise bläht tiefgekühltes Kohl oder Bohnen weniger auf.

Instagram

Über mich

"Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren
meine Spezialisierung im Bereich "Darmgesundheit". 

Follow me

Newsletter