Bauchfreundliche Rezepte für einen unbeschwerten Genuss

glutenfrei

laktosefrei

fodmaparm

histaminarm

fruktosearm

Glutenfreie Rezepte

Süßkartoffel-Spinat-Salat mit Feta

In den Ofen schieben und vor sich schmoren lassen?! Solche Rezepte hat man doch am liebsten! Das Rezept für einen Süßkartoffel-Spinat-Salat mit Fetakäse ist eines von der unkomplizierten Sorte. Das „Nervige“ daran ist nur das Kartoffelschälen. Aber das werden wohl auch die größten Muffel unter euch hinkriegen. Oder? 

mehr lesen

Mango-Chai-Pudding

Diese Frühstücksidee vereint alle meine Lieblingskomponenten: Chai Tee und Mango! Durch den Chai Tee und die darin enthaltenen Gewürze bekommt der Pudding einen süßlichen Geschmack und das ganz ohne Zucker. Die reife Mango verleiht dem Pudding wiederum eine fruchtige Note. Eine tolle erfrischende Mischung für’s Büro und die heißen Sommertage. Wer ist auch ein Chai-Tee-Fan?

mehr lesen

Zu allen glutenfreien Rezepten

Laktosefreie Rezepte

Vegetarisches Moussaka

Am Montag habe ich meine Liebsten mit diesem Rezept begeistert und ich hoffe, ich begeistere euch auch. Das vegetarische Moussaka passt zudem hervorragend zu meiner anti-entzündlichen Ernährungsreihe. Warum? Im Rezept sind viel Gemüse und demnach auch Ballaststoffe enthalten. Welche Wirkung sie auf unseren Körper haben, erfährst du in diesem Beitrag.

mehr lesen

Zuckerfreier Orangen-Zimt-Granola

Zucker spielt bei der anti-entzündlichen Ernährung eine zentrale Rolle. Aber wie kann ich mich zuckerreduziert ernähren? Im Internet kursieren viele Halbwahrheiten zu diesem Thema herum. Ich zeige euch in meinem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und toppe es mit dem köstlichen und knusprigen Rezept für das zuckerfreie Orangen-Zimt-Granola. 

mehr lesen

Zu allen laktosefreien Rezepten

FODMAP-arme Rezepte

Zuckerfreier Orangen-Zimt-Granola

Zucker spielt bei der anti-entzündlichen Ernährung eine zentrale Rolle. Aber wie kann ich mich zuckerreduziert ernähren? Im Internet kursieren viele Halbwahrheiten zu diesem Thema herum. Ich zeige euch in meinem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und toppe es mit dem köstlichen und knusprigen Rezept für das zuckerfreie Orangen-Zimt-Granola. 

mehr lesen

Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze

Porridge gehört zum Lieblingsfrühstück schlechthin. Aber ab und zu darf es nicht an Abwechslung fehlen. Das Pseudogetreide Quinoa eignet sich ebenfalls hervorragend zur Zubereitung von Porridge. Quinoa punkt außerdem dadurch, dass es im Vergleich zu Haferflocken glutenfrei ist und Proteine enthält.  Ein perfekter Start in den Tag für jedes sensible Bäuchlein also. Hast du schonmal Quinoa Porridge probiert? Wenn nicht, dann traue dich an das köstliche Rezept Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze heran.

mehr lesen

Zu allen FODMAP-armen Rezepten

Histaminarme Rezepte

Mango-Chai-Pudding

Diese Frühstücksidee vereint alle meine Lieblingskomponenten: Chai Tee und Mango! Durch den Chai Tee und die darin enthaltenen Gewürze bekommt der Pudding einen süßlichen Geschmack und das ganz ohne Zucker. Die reife Mango verleiht dem Pudding wiederum eine fruchtige Note. Eine tolle erfrischende Mischung für’s Büro und die heißen Sommertage. Wer ist auch ein Chai-Tee-Fan?

mehr lesen

Rustikales Walnussbrot

Das Brotbacken gehört inzwischen fest in meinen Alltag. Nur selten holen wir uns Brötchen oder Brot vom Bäcker. Wir haben uns daran gewöhnt und festgestellt, dass das Brotbacken für uns keinen Aufwand darstellt. Das tolle daran ist, dass es sich länger frisch hält und wir es je nach Vorlieben variieren können. Das rustikale Walnussbrot gehört zu unseren absoluten Lieblingen! 

mehr lesen

Zu allen histaminarmen Rezepten

Fruktosearme Rezepte

Zuckerfreier Orangen-Zimt-Granola

Zucker spielt bei der anti-entzündlichen Ernährung eine zentrale Rolle. Aber wie kann ich mich zuckerreduziert ernähren? Im Internet kursieren viele Halbwahrheiten zu diesem Thema herum. Ich zeige euch in meinem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und toppe es mit dem köstlichen und knusprigen Rezept für das zuckerfreie Orangen-Zimt-Granola. 

mehr lesen

Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze

Porridge gehört zum Lieblingsfrühstück schlechthin. Aber ab und zu darf es nicht an Abwechslung fehlen. Das Pseudogetreide Quinoa eignet sich ebenfalls hervorragend zur Zubereitung von Porridge. Quinoa punkt außerdem dadurch, dass es im Vergleich zu Haferflocken glutenfrei ist und Proteine enthält.  Ein perfekter Start in den Tag für jedes sensible Bäuchlein also. Hast du schonmal Quinoa Porridge probiert? Wenn nicht, dann traue dich an das köstliche Rezept Quinoa-Porridge mit warmer Beerengrütze heran.

mehr lesen

Zu allen fruktosearmen Rezepten

Über mich

„Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren meine Spezialisierung im Bereich „Darmgesundheit“. 

Follow me

Newsletter

& erhalte zusätzlich mein kostenloses
E-Book!

Häufige Fragen

Ich habe alles ausprobiert. Am besten geht es mir, wenn ich nichts esse. Entlaste ich damit den Darm?

Um eine ausreichende Nährstoffzufuhr, eine reiche Darmmikrobiota sowie eine ganzheitliche Gesundheit aufzubauen und zu erhalten, ist eine regelmäßige und Symptom-orientierte Ernährung notwendig. Der Darm und seine Bewohner brauchen die richtige Nahrung. Lass dich auf deinem Weg professionell beraten und sei geduldig. Tausche dich darüber am besten mit deinem Ernährungsberater aus oder kontaktiere mich gerne über das Formular. 

Ich habe keine festgestellten Intoleranzen. Warum vertrage ich dennoch keine frischen Milchprodukte oder ballaststoffreiche Lebensmittel?

Frische Milchprodukte enthalten höhere Mengen an Probiotika als gewohnt, sodass diese kurzfristig zu Laktoseunverträglichkeit-ähnlichen Symptomen führen können. Ähnlich verhält es sich auch bei ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Präbiotika enthalten. Der Darm muss sich schlichtweg an die neue Bevölkerung gewöhnen. Entlasten kannst du deinen Bauch anfangs durch eine Kombination aus Gemüse und pflanzlichen Ölen (z.B. Leinöl).

Kohlsorten, Bohnen oder auch Ballaststoffe blähen auf. Wie kann ich dagegen vorgehen?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig, dazu gehören auch gesunde Fette. Diese entlasten nämlich den Darm, indem sie dafür sorgen, dass die Nahrung länger im Magen verweilt. Kombiniere die Mahlzeiten daher immer mit pflanzlichen Fetten. Aber aufgepasst – auch die Menge ist wichtig. Beispielsweise bläht tiefgekühltes Kohl oder Bohnen weniger auf.

Instagram

Über mich

"Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren
meine Spezialisierung im Bereich "Darmgesundheit". 

Follow me

Newsletter