Der Blog, der von Bauchgeschichten erzählt.

Auf meinem Blog schreibe ich regelmäßig über Ernährung, Darmgesundheit, Nahrungsmittelintoleranzen und Themen,
die mich aktuell bewegen. Viel Spaß beim Stöbern.

Entzündungen im Körper – Hilfs- oder Feindreaktion?

Wenn man zunächst das Wort „Entzündung“ hört, denkt man insbesondere an etwas Negatives und für den Körper Schädliches. Aber ist dem tatsächlich so? In Zusammenarbeit mit der Firma „TISSO Naturprodukte GmbH“ habe ich das Thema für euch im Detail aufbereitet und werde euch in den nächsten zwei Monaten über die Physiologie der Entzündungen und die anti-entzündliche Ernährung informieren.

mehr lesen

Darmfloraanalyse – Facts, Studien und der Selbsttest

Gerade mit meiner Vorbelastung – Morbus Crohn, einer chronischen Darmerkrankung – hat es mich schon immer interessiert, in welcher Verfassung sich meine Darmflora befindet. In Zusammenarbeit mit „for you e-Health“ habe ich mich mit den Themen Mikrobiota, Gewicht und Darmtests beschäftigt und bin in die aktuelle Sachlage für euch eingetaucht.

mehr lesen

Leitfaden: Wie koche ich am einfachsten FODMAP-arm?

FODMAP-arm zu kochen macht Spaß. Es sollte weniger um den Verzicht gehen, sondern mehr um die Möglichkeiten, die sich aus den empfohlenen Lebensmitteln ergeben – und die sind endlos! Halte dich am besten an meinem Leitfaden sowie der untenstehenden Tabelle. Sie werden...

mehr lesen

Meine Top 5 Ernährungstipps für CEDler

Egal ob du eine frische Diagnose erhalten hast oder bereits ein Veteran unter uns, den CEDlern, bist, ein Leben mit Schüben, insbesondere der damit einhergehenden Verdauungsproblemen wie Durchfall und üble Schmerzen, ist belastend und kräftezehrend. Es fühlt sich so...

mehr lesen

Steine im Bauch: Das Buch von Robin Rehmann

„Ich habe den Rauch stets ignoriert, und jetzt kann ich die Flamme nicht mehr kontrollieren.“ So beginnt das Buch vom Schweizer Moderator Robin Rehmann, der an Colitis Ulcerosa erkrankt ist, einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung. Wie fühlt man sich? Was geht in...

mehr lesen

Die Welt: Ein gesundes Bauchgefühl

Erkrankungen der Verdauungsorgane gehören mittlerweile, neben Herzerkrankungen, zu den häufigsten Krankheiten in Deutschland und doch werden sie immer gerne unter den Teppich gekehrt. Keiner redet gerne darüber, ob es dabei um Reizdarm oder gar künstlichen Darmausgang...

mehr lesen

Girls with guts Teil 2: Ein Leben mit Morbus Crohn

„Mensch, wie fühlt es sich mit Morbus Crohn an? Dir sieht man ja nie etwas an. Geht’s dir gut?“ Diese Frage wurde mir vor kurzem von einer Bekannten gestellt. Natürlich wusste sie ganz genau, was Morbus Crohn oder insgesamt eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung...

mehr lesen

Über mich

„Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren meine Spezialisierung im Bereich Darmgesundheit und Nahrungsmittelintoleranzen. Viel Spaß beim Stöbern.“

Follow me

Newsletter

& erhalte zusätzlich mein kostenloses
E-Book!

Häufige Fragen

Ich habe alles ausprobiert. Am besten geht es mir, wenn ich nichts esse. Entlaste ich damit den Darm?

Um eine ausreichende Nährstoffzufuhr, eine reiche Darmmikrobiota sowie eine ganzheitliche Gesundheit aufzubauen und zu erhalten, ist eine regelmäßige und Symptom-orientierte Ernährung notwendig. Der Darm und seine Bewohner brauchen die richtige Nahrung. Lass dich auf deinem Weg professionell beraten und sei geduldig. Tausche dich darüber am besten mit deinem Ernährungsberater aus oder kontaktiere mich gerne über das Formular. 

Ich habe keine festgestellten Intoleranzen. Warum vertrage ich dennoch keine frischen Milchprodukte oder ballaststoffreiche Lebensmittel?

Frische Milchprodukte enthalten höhere Mengen an Probiotika als gewohnt, sodass diese kurzfristig zu Laktoseunverträglichkeit-ähnlichen Symptomen führen können. Ähnlich verhält es sich auch bei ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Präbiotika enthalten. Der Darm muss sich schlichtweg an die neue Bevölkerung gewöhnen. Entlasten kannst du deinen Bauch anfangs durch eine Kombination aus Gemüse und pflanzlichen Ölen (z.B. Leinöl).

Kohlsorten, Bohnen oder auch Ballaststoffe blähen auf. Wie kann ich dagegen vorgehen?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig, dazu gehören auch gesunde Fette. Diese entlasten nämlich den Darm, indem sie dafür sorgen, dass die Nahrung länger im Magen verweilt. Kombiniere die Mahlzeiten daher immer mit pflanzlichen Fetten. Aber aufgepasst – auch die Menge ist wichtig. Beispielsweise bläht tiefgekühltes Kohl oder Bohnen weniger auf.

Instagram

Über mich

"Hallo, mein Name ist Dominika!

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und habe seit mehreren Jahren
meine Spezialisierung im Bereich "Darmgesundheit". 

Follow me

Newsletter